Blue Flower

In vielen Regionen Deutschlands etablieren sich Geocaching-Vereine mit dem Ziel, Interessierten und der Öffentlichkeit eine Anlaufstelle zu bieten. Die zunehmende Medienpräsenz hat zu einem hohen Bekanntheitsgrad geführt, das Geocaching ist auf dem besten Weg zu einer Massensportart. Und dabei nehmen leider auch die Probleme zu, denn nicht jedermann heißt die Pfade gut, auf denen die Geocacher mit ihren Smartphones wandeln. So manche Kommune denkt laut darüber nach, aufgrund der angerichteten Flurschäden das Geocaching zu verbieten oder zumindest stark einzuschränken. Die örtlichen Vereine nehmen sich dieser Probleme an und bieten eine Anlaufstelle für Dritte, die sich durch die Ausübung dieses Hobbies gestört fühlen. Doch nicht jede Kritik ist berechtigt und wie überall im Leben wird auch einmal deutlich über das Ziel hinaus geschossen. Deshalb diskutieren die Vereine ergebnisoffen, ob es sinnvoll wäre, sich bundesweit zu organisieren und ggf. einen gemeinsamen Dachverband zu gründen.